Wissen

Zum Einstieg in die Themen, die wir mit unseren Lösungen für KMU abdecken, haben wir eine Reihe von Fachartikeln veröffentlicht. Sie finden die Übersicht im Folgenden.

  • Auftragsbearbeitung
    Das neue DSG normiert, gleich wie das alte DSG, die Datenbearbeitung durch Dritte, allerdings mit punktuellen Änderungen. Der vorliegende Beitrag bietet eine Übersicht über die Änderungen und enthält Tipps, wie mit ihnen umzugehen ist. Art. 9 DSG Bearbeitung durch Auftragsbearbeiter 1 Die Bearbeitung von Personendaten kann vertraglich oder durch die Gesetzgebung einem Auftragsbearbeiter übertragen werden, … Weiterlesen
  • Datenschutz-Folgeabschätzung
    Mit Art. 20 E-DSG wird neu die Pflicht zur Erstellung einer Datenschutz-Folgenabschätzung eingeführt.
  • Datenschutzberater
    Der bisherige Begriff des Datenschutzverantwortlichen (Art. 11a Abs. 5 Bst. e DSG) wird im neuen Datenschutzgesetz angepasst.
  • Datenverarbeitungen
    Als Bearbeiten von Personendaten gilt jeder Umgang mit Personendaten, unabhängig von den angewandten Mitteln und Verfahren.
  • Digitales Archivieren
    Da das Datenschutzgesetz nicht nur auf digitale, sondern auch analoge Bearbeitungen Anwendung findet, kommen bei beiden Formen der Bearbeitung grundsätzlich die gleichen Regeln zum Tragen.
  • Einführung DSG/E-DSG
    Der Begriff «Datenschutz» betrifft das Verhältnis zwischen der Erfassung und Verbreitung von Daten sowie damit zusammenhängende Technologien, Erwartung der Öffentlichkeit und rechtliche bzw. politische Fragen.
  • Informationspflicht bei automatisierten Einzelentscheidungen
    Die Informationspflicht bei automatisierten Einzelentscheidungen (Art. 19 DSG) bilden einen Teilbereich der Informationspflichten privater Personen beim Bearbeiten von Personendaten. Diese Kategorie von Informationspflichten wurde mit dem neuen DSG eingeführt, weil zu erwarten ist, dass automatisierte Einzelentscheidungen aufgrund technologischer Entwicklungen in der Praxis im Rahmen von immer mehr Entscheidungsprozessen angewandt werden. Art. 21 DSG Informationspflicht bei … Weiterlesen
  • Informationspflicht des neuen Datenschutzgesetzes
    Das alte Bundesgesetz über den Datenschutz (DSG) vom 19. Juni 1992 war aufgrund tiefgreifender technologischer Entwicklungen nicht mehr zeitgemäss. Die Totalrevision des DSG dient dessen Anpassung an die veränderten technologischen und gesellschaftlichen Verhältnisse. Im Zentrum der Reform stehen die Verbesserung der Transparenz von Datenbearbeitungen und die Stärkung der Selbstbestimmung der betroffenen Personen über ihre Daten. … Weiterlesen
  • Löschungen
    Bereits unter dem alten Datenschutzgesetz mussten Personendaten, sobald sie nicht mehr für den Zweck der Bearbeitung erforderlich sind, aus Gründen der Verhältnismässigkeit gelöscht bzw. anonymisiert werden.
  • Meldung von Datenschutzverletzungen
    Mit Art. 22 E-DSG wird neu eine Pflicht zur Meldung von Verletzungen der Datensicherheit eingeführt.
  • Personenbezogene Daten
    Der Begriff der «Personendaten» bildet Dreh- und Angelpunkt für die Anwendung des Datenschutzgesetzes, da dieses nur Anwendung finden kann, wenn solche Daten vorliegen.
  • Pflicht zur Führung eines Verzeichnisses über die Bearbeitungstätigkeiten
    Im neuen DSG wird davon abgesehen, Unternehmen zur Meldung von Datensammlungen zu verpflichten (zuvor noch in Art. 10a aDSG). Stattdessen besteht neu eine Pflicht zur Führung eines Verzeichnisses der Bearbeitungstätigkeiten (Art. 12 DSG). Im vorliegenden Beitrag wird diese neue Bestimmung dem geltenden Datenschutzrecht gegenübergestellt und dargelegt, wie die neuen Vorgaben am effizientesten umgesetzt werden können. … Weiterlesen
  • Strafen und Sanktionen im Datenschutzgesetz (DSG)
    Das Straf- und Sanktionssystem des Datenschutzgesetzes wird durch die DSG-Reform eine grundlegende Verschärfung erfahren.
  • Wen betrifft das DSG?
    Der Geltungsbereich des DSG knüpft an Bearbeiter von Daten an, welche als private Person oder Bundesorgan qualifiziert werden.
  • Zeitplan für E-DSG
    Der Entwurf zum Bundesgesetz über den Datenschutz wurde von der Staatspolitischen Kommission des Nationalrates am 16.08.2019 eingebracht.

Kostenfreies Datenschutz Risk Assessment.

L24 AG
Weinbergstrasse 29
8006 Zürich